Neues

Erstes Hockey for Hope Benefizspiel ein voller Erfolg

Ein voller Erfolg war das erste Eishockey-Benefizspiel von Hockey for Hope. 1.366 Zuschauer besuchten die Begegnung der Legenden-Teams des ESV Kaufbeuren und des EV Landshut, welche mit einem 6:3 Sieg für die Niederbayern endete. Die Tore für Kaufbeuren erzielten Marius Steinert (Penalty), Torsten Rau und Christof Assner. Für die Gäste 2x Raphael Wagner, Thomas Daffner, Peter Baumgartner, Dominik Hammer und Tobias Hanöffner. Auch wenn Kaufbeuren die Partie verlor, so gab es eigentlich nur Gewinner. Die Zuschauer freuten sich über die tollen Auftritte des Eiskunstlaufvereins Bad Wörishofen, der Cheerleader der Allgäu Comets und Artistica Anam Cara. So hatten sie die Gelegenheit, u.a. die amtierenden bayerischen Meister im Eistanzen und eine atemberaubende Artistikshow zu bewundern. 

Auch die Spieler hatten sichtlich ihren Spaß beim Spiel, besonders der Schirmherr, der TV-Kommentator Basti Schwele, kündigte bereits vorab via Twitter und Instagram an, wie heiß er auf das Spiel in seiner alten Heimat ist. Für Aufsehen sorgte auch einer der beiden Schiedsrichter, Pompeo Ondertoller, der mit seinen 76 Jahren immer noch überraschend fit und agil das Spiel leitete. Es gab auch lediglich nur eine Strafzeit, die sich der Schirmherr abholen durfte. 

Ob und wie es eine Wiederholung geben wird, wird sich noch zeigen, da der finanzielle und organisatorische Aufwand nicht gerade gering ist. Die Spieler und Zuschauer fragten jedoch bereits nach einer Fortsetzung.

Wie hoch die Spendensumme an die Weihnachtsbeihilfe Kaufbeuren, der Biberburg Pforzen und dem Caritas Waisenhaus in Landshut sein wird, wird sich erst noch zeigen, da die Abrechnungen noch fertig sind und zudem in den folgenden Wochen noch die Trikots des ESVK und EVL versteigert werden. 

Das gesamte 2,5stündige Programm kann auf der Facebook-Seite von Hockey for Hope nochmals angeschaut werden, teilweise gibt es nur Tonprobleme.

Hockey for Hope e. V. möchte sich ganz herzlich bei allen Helfern und Unterstützern bedanken:

Dem Kommunalunternehmen Eisstadion, dem Eissportverein Kaufbeuren, der ESVK Spielbetriebs GmbH, dem Ordnungsdienst des ESVK, dem Bankdienst des ESVK, dem Presse- und Medienteam des ESVK, der freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren, dem Sicherheitsdienst Heindl, dem Bereitschaftsdienst des bayerischen Roten Kreuzes, dem ESVK Gastro-Team, Warrior Hockey, DJ Felix Waldmann, dem Sprecher Achim Meirich, dem Eiskunstlaufverein Bad Wörishofen, Artistica Anam Cara, den Cheerleadern Elements, den Legendenteams des ESVK und des EVL, den beiden Schiedsrichtern, dem Landgasthof Hubertus, Schirmherr Basti Schwele und natürlich allen Zuschauern.

Wir hoffen, wir haben niemanden vergessen!

VIELEN VIELEN DANK ALLEN. Ohne euch wäre dieses Benefizspiel nur eine Idee geblieben. 

Am 18. und 19. Mai steht bereits die nächste Aktion des Hockey for Hope e. V. an, denn dann kommt es zur dritten Auflage des Hockey for Hope Benefiz-Cups, u.a. mit der dt. Inline-Nationalmannschaft und dem HC Boskovice aus der tschechichen Extraliga. 

 

Pressemitteilung HfH Benefiz-Legendenspiel zwischen dem ESV Kaufbeuren und dem EV Landshut

"Landswut gegen Raufbeuren" war wohl die bekanntese Schlagzeile, welche die Derbys des ESV Kaufbeuren gegen den EV Landshut Mitte der 80er Jahre beschrieb. Dieser Flair und diese Emotionen sind unwiederbringlich, dennoch möchte der gemeinnützige Verein Hockey for Hope e. V. ein wenig die Erinnerungen an alte Zeiten für einen guten Zweck aufleben lassen: Bei dem Benefiz-Legendenspiel sollen Gelder für die Weihnachtsbeihilfe der Stadt Kaufbeuren, dem Caritas Waisenhaus in Landshut und der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Biberburg in Pforzen bei Kaufbeuren gesammelt werden. 

Zu dem Spiel haben sich bereits große Namen angekündigt wie Horst Heckelsmüller, Dieter Medicus, Beppo Riefler, Manfred Schuster oder der bekannte TV Kommentator Basti Schwele auf der Kaufbeurer, sowie Eric Dylla, die Wagner Brüder, Mike Smazal oder Bernd Truntschka auf der Landshuter Seite. Abgerundet wird die Begenung durch den allseits bekannten Ralph Bidoul und der deutschen Schiedsrichterlegende und Hall of Fame Mitglied Pompeo Ondertoller. 

Nicht nur die Namen, auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen: So werden Artistica Anam Cara, der Eiskunstlaufverein Bad Wörishofen und die Cheerleader "Elements" der Footballer der Allgäu Comets für eine tolle Unterhaltung der Zuschauer sorgen. Moderiert wird die Begegnung von der Stimme von Aufbruch Umbruch und langjährigem Eishockey Fan: Achim Meirich. 

Der Eintritt zum Benefizspiel ist frei, jedoch werden Spenden erbeten. Sämtliche Spenden und Erlöse aus der Begegnung gehen an die drei genannten Organisationen für bedürftige Kinder und Jugendliche. 

Beginn der Veranstaltung ist am 30.03. um 19:00 in der erdgas schwaben arena Kaufbeuren. 

Die Trikots aus der Begegnung werden im Nachgang via der Auktionsplattform ebay ersteigert. Die Erlöse aus der Auktion gehen ebenfalls in den Spendenpool. So haben die Fans beider Seiten die Chance, Game-Worn-Trikots ihrer alten Idole zu erwerben. 

Weitere Informationen in der Navigationsleiste unter "Benefizspiel" oder hier klicken.

 

 

 

Das Teilnehmerfeld für den Hockey for Hope Benefiz Cup steht

Das Teilnehmerfeld ist voll! Wir freuen uns, insgesamt 16 Teams zum 3. Hockey for Hope Benefizturnier begrüßen zu dürfen. Nachfolgend eine kleine Vorstellung aller Teilnehmer.

Allen voran die IHD Nationalmannschaft, welche sich angekündigt hat, unseren guten Zweck durch ihren Antritt zu unterstützen. In Bestbesetzung werden sie aber nicht antreten, der Grund steht weiter unten. 

Als nächstes möchten wir das Team mit der weitesten Anreise begrüßen: Etwa 700km legt der HC Boskovice aus dem Osten Tschechiens zurück, um die heimische Extraliga zu verlassen und die Schläger mit 14 deutschen und einem österreichischen Team zu kreuzen. 

Auf dem Weg nach Kaufbeuren könnten die Tschechen auch gleich unseren zweiten ausländischen Teilnehmer mitnehmen: Die IHC Streetboys Linz aus der österreichischen Regionalliga, welche die zweite österreichische Liga darstellt. 

Aus der gleichen Liga kommt unser nächster Gast: Die Waging Ducks, eigentlich ein deutsches Team, spielen sie doch ebenfalls in der österreichischen Regionalliga. Neben der Liga richten sie noch den bekannten Seerosen-Cup aus. 

Eigentlich könnte man einen Sonderzug organisieren, denn auf der Strecke Boskovice - Kaufbeuren befinden sich auch der Badgers HC München, welche mit zwei Teams in beiden Divisionen der Erdinger Inlinehockey Liga spielen.

Ebenfalls neu dabei ist die Skater Union Augsburg, einem der ältesten Inline-Vereinen Deutschlands und 1996 Gründungsmitglied der Bundesliga. Aktiv ist die SUA derzeit in der Landesliga Süd des BRIV. 

Fast schon aus der Nachbarschaft sind die Eisbären Weilheim. Eigentlich ein Eishockeyteam aus der Werdenfelser Hockey Liga, geannen sie dort die zweite von drei Divisionen. Mal sehen, wie sie sich auf Rollen machen.

Unser letzter Neuling sind die 99ers. Wer sich genau dahinter verbirgt ist unbekannt. Man weiß nur, dass es eine Art Joint-Venture aus (ehem.) Spielern des ERC Sonthofen und des EC Oberstdorf sind. 

Nicht ganz so neu, aber dafür freuen wir uns um so mehr auf die Rückkehrer aus Nürnberg. Die Lemmy Krevets, kurz Krevetten, wurden bei unserer ersten Auflage Letzter und erklärten "das Projekt Inlinehockey für erfolgreich gescheitert", kann es die Partytruppe doch nicht lassen und ist 2019 wieder dabei.

Letztes Jahr noch mit den Spielern der Eisbären Weilheim, sind sie dieses Jahr auf sich gestellt: Die Raketen Schongau. Ob sie den letztjährigen fünften Platz verteidigen können oder vielleicht auch ins Halbfinale einziehen, wird sich zeigen. 

Die Devils EC Ulm / Neu-Ulm sind ebenfalls wieder dabei und möchte seinen letztjährigen 9. Platz sicherlich steigern. Wir sind gespannt wer alles aus der aktuellen Eishockeymannschaft, welche es in die Verzahnungsgruppe mit der Bayernliga schaffte, dabei sein wird.

Team Beastmode aus Kassel, der Grund wieso die Nationalmannschaft nicht vollständig ist, sind hier doch ebenfalls Nationalspieler vertreten. Der letztjährige Drittplatzierte scheiterte nur knapp am Finaleinzug und möchte dieses Jahr sicherlich mindestens einen Schritt weiter kommen. 

Wenn wir schon beim Finale sind, kommen wir natürlich nicht am letztjährigen Sieger vorbei: Der ERC Strassberg aus dem Raum Augsburg wird alles dafür tun, gegen die starken Gegner den Titel zu verteidigen. 

Der Lokalmatador aus Kaufbeuren schlechthin: Die Buron Warriors, bestehend aus vielen ehemaligen Spielern des ESV Kaufbeuren. Sie sind zwar in keiner Liga aktiv, reisen aber gerne um die Welt um die Kaufbeurer Farben in fremden Arenen zu vertreten. 

Der andere Vertreter aus Kaufbeuren sind die EC Feger Kaufbeuren. Eigentlich eine Eishockey-Hobbytruppe, trainieren sie jedoch im Sommer regelmäßig auf Inlineskates. 

Und für jeden, der kein Team gefunden hat oder nicht genug Spieler zusammen bringt, der kann bei unserem 16. Team teilnehmen: Team Hockey for Hope ist ein offenes Team, bei welchem jeder mitspielen kann, der möchte, unabhängig vom Niveau. Die Freude am Inlinehockey reicht. 

 

Neues Benefizspiel - Trikot- und Kadervorstellung

Die Vorbereitungen für unser Benefizspiel zwischen den AHs des ESVK und dem EV Landshut laufen mittlerweile auf Hochtouren.

Wichtigste Info vorab: Der Programmbeginn muss auf 19:00 verlegt werden.

Was uns besonders freut, ist dass beide Mannschaften eigens Trikots anfertigen lassen, welche im Nachgang für den guten Zweck versteigert werden. Diese Trikots sind Unikate und somit nicht bestellbar!

Auch sind nun die ersten VORLÄUFIGEN Kader bekannt und da sind schon ein paar Kracher dabei:

EV Landshut: Hoffmann, Wagner B., Wagner R. Eckert, Smazal, Artner, Baumgartner, Sager, Oswald, Truntschka B., Popp, Hanöffner, Daffner, Betz, Hammer, Fischauer, Dylla (?)

ESV Kaufbeuren e.V.: Baader, Pethke, Kleinheinz, Hamann, Schuster, Medicus, Römer, Carrara, Rau, Assner, Timoschuk, Steinert, Jun, Schwele (?), Mayer C., Mayer H.-J., Dropmann, Heckelsmüller, Riefler, Birk K., Hammer, Augst, Ustorf (?), Hegen D. (?)

Einlass wird ab 18:30 sein.

Machts fleißig Werbung, teilt den Event, ladet eure Familien und Freunde ein. Jeder Zuschauer hilft uns bedürftige Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Hierbei stehen die Stiftung Biberburg aus Pforzen und die Weihnachtsbeihilfe Kaufbeuren bereits fest. Eine dritte Organisation wird noch genannt.

Der Link zur Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/2325715634118814/

Wir bedanken uns nochmals bei allen Helfern und Unterstützern ohne denen dieses Spiel nicht möglich wäre.

Nur noch ein Startplatz für das Benefizurnier

Sensationell! Fast genau drei Monate vor unserem Hockey for Hope Benefiz-Cup haben wir nur noch EINEN LETZTEN Startplatz zu vergeben.

Es haben sich mehrere interessierte Teams gemeldet, jedoch gilt eine Anmeldung nur als fix, wenn das Anmeldeformular ausgefüllt wurde UND die Anmeldegebühr auf unserem Konto eingegangen ist.

Allen nachfolgenden Teams können wir nur noch die (kostenlose) Warteliste anbieten, falls ein Team noch abspringen sollte.

Zudem können alle interessierten (Einzel-)Spieler noch bei unserem Team Hockey for Hope mitspielen. Jeder der Lust, aber keine Mannschaft hat, kann so trotzdem beim Cup dabei sein.

An die bisher verbindlich angemeldeten Teams haben wir noch die Bitte, falls noch nicht geschehen, uns ein Teamlogo und eine Vorstellung zukommen zu lassen. Wir möchten jedes Team im Vorfeld gerne vorstellen.

Jahreshauptversammlung 2019 - Jahresrückblick und -vorschau

Am vergangenen Montag, 18.02.2019 fand die Jahreshauptversammlung des Hockey for Hope e. V. statt. Der Verein blickt auf ein sehr erfolgreiches erstes Vereinsjahr zurück. So konnten im Rahmen des Hockey for Hope Benefizturniers, der Aktion Helferherzen und weiteren Unterstützern 5.107€ u.a. an die Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica e. V., dem Förderkreis für krebskranke Kinder im Allgäu e. V. und kleine Patienten in Not e. V. gespendet werden. Zudem gab es eine weitere Aktion, bei welcher der 1. Vorsitzende Alexander Uhrle im Kinderdorf nähe Rio de Janeiro, Campo do Coelho, 50 Trikots, 30 Eishockeyschläger, Süßigkeiten und weitere Ausrüstungsgegenstände zusammen mit einer Geldspende übergab. Die armen Kinder, die in der Kindertagesstätte betreut werden, fanden einen riesigen Spaß an ihren neuen Ausrüstungen und seitdem steht Streethockey auf dem Tagesplan. 

Auch wenn das Ergebnis von über 5.000€ schon ein hervorragender Anfang war, möchte Hockey for Hope diesen im Jahr 2019 deutlich überbieten. So findet am 30.03. ein Benefizspiel zwischen den Altherren-Teams des ESV Kaufbeuren und dem EV Landshut statt. Zwar wird es freien Eintritt geben, jedoch sind Spenden erwünscht. Beim Spiel allein wird es nicht bleiben, sondern es wird derzeit ein attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Sicher dabei sind bereits die Cheerleader der Allgäu Comets, die Elements und auch die Eiskunstläufer/innen des Eiskunstlaufvereins aus Bad Wörishofen. An weiteren Programmpunkten wird derzeit gearbeitet. Die Erlöse und Spenden des Spiels werden an drei Organisationen weiter gegeben, die von den beiden Mannschaften und Hockey for Hope bestimmt werden. Die AH des ESVK entschied sich für die Stiftung Biberburg aus Pforzen und Hockey for Hope möchte dieses Mal die Weihnachtsbeihilfe der Stadt Kaufbeuren unterstützen. Seitens der Landshuter wurde noch keine Organisation genannt. 

Am 18. und 19. Mai kommt es zur dritten Auflage des Hockey for Hope Benefiz-Inline-Turniers. Während die beiden voran gegangenen Jahre die maximale Teamanzahl von 16 Mannschaften mit jeweils zehn Teams nicht erreicht werden konnte, sieht es in diesem Jahr anders aus, denn bereits jetzt liegen 15 verbindliche Anmeldungen von Mannschaften vor. Hier gab es besonders bei neuen Mannschaften einen regen Andrang. Prominentester Vertreter wird die Inlinehockey-Nationalmannschaft sein. Neben der Nationalmannschaft dürfte der HC Boskovice aus der ersten tschechischen Liga ein heißer Favorit sein. Als zweite ausländische Mannschaft sind IHC Streetboys Linz am Start. Aus Deutschland werden wieder Teams aus der Region, aber auch z. B. aus Kassel, Waging oder Nürnberg dabei sein. Am zweiten Turniertag wird es wieder einen Familientag mit Kinderprogramm geben. Als Schirmherr konnte der bekannte TV-Kommentator Basti Schwele gewonnen werden. 

 

Der Hockey for Hope e. V. möchte sich ganz herzlich bei allen Unterstützern und Helfern bedanken, ohne diese eine Durchführung des Spiels oder Turniers nicht möglich wäre. 

 

Wir verwenden Cookies zur Verbesserung unserer Webseite. Sie erklären sich durch die Nutzung unserer Dienste damit einverstanden. Um mehr über Cookies heraus zu finden, beachten Sie bitte unsere Um mehr über Cookies heraus zu finden, beachten Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinie.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite:
EU Cookie Directive Module Information